Die Corona Pandemie zwingt uns dazu, mehr Zeit zu Hause zu verbringen. Doch anstatt uns darüber zu ärgern, können wir die Zeit sinnvoll nützen, indem wir unsere Energien auftanken und uns stärken. Alles, was uns gut tut, hat jetzt Priorität!
Beauty-Tipps

Wohlbefinden und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden

20.11.2020 | 20 Min Lesezeit

Die Corona Pandemie zwingt uns dazu, mehr Zeit zu Hause zu verbringen. Doch anstatt uns darüber zu ärgern, können wir die Zeit sinnvoll nützen, indem wir unsere Energien auftanken und uns stärken. Alles, was uns gut tut, hat jetzt Priorität!

 

Räucherkultur für unser Wohlbefinden

 

Ein wunderbares Mittel, um unser Wohlbefinden zu steigern, ist das uralte Ritual des Räucherns. Schon die Kelten übten sich in der Kultur des Räucherns und praktizierten Schutzriten, vor allem in den Raunächten zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Jänner. Diese Nächte sind eine Zeit der Ruhe und Einkehr: Altes vergeht, Neues beginnt. Mit Räucherwerk aus Wacholder und Weihrauch ging man durch Haus und Stall, um das Böse zu vertreiben. Diese Tradition wird auch heute noch in ländlichen Gebieten gepflegt.

 

Die alten Schamanen nutzten das Räuchern zur spirituellen Reinigung von Räumen und Energiefeldern. Sie entfernten mit dem Räucherwerk negative Schwingungen, frischten die Aura auf und verbanden sich mit dem Göttlichen.

 

Desinfizieren staerken beruhigen

 

Jetzt besonders wichtig: desinfizieren, stärken, beruhigen

 

Gerade jetzt sollten wir uns an diese alten Bräuche erinnern und sie wieder aufleben lassen. Mit dem entsprechenden Räucherwerk können wir Räume desinfizieren, unser Immunsystem stärken, oder uns durch kleine Räucher-Rituale den Übergang in die dunkle Jahreszeit erleichtern.

 

Wacholder eignet sich wunderbar zum Desinfizieren von Räumen und ist ein starker atmosphärischer Reiniger. Engelwurz stärkt das Immunsystem und wirkt antidepressiv. Sie hat außerdem die Kraft, alte Informationen, die noch im Haus hängen, zu transformieren und verstorbene Seelen zum Licht zu führen. Fichtenharz hat eine keimtötende und wundheilende Wirkung. Beifuß wirkt reinigend, bringt alles zum Fließen und öffnet das Herz. Er hat zusätzlich eine starke Schutzfunktion.

 

Rauechern mit Kohle

 

So gelingt Räuchern mit Kohle

 

Man braucht ein feuerfestes Räuchergefäß aus Ton oder Keramik, in das man eine ausreichende Schicht Sand füllt. Dann entzündet man ein Stück Räucherkohle und legt diese auf den Sand. Nach ca. 15 Minuten wird die Räucherkohle an der Oberfläche weiß. Jetzt kann man das Räucherwerk seiner Wahl darauf legen. Man nimmt ca. einen halben Teelöffel des Räuchergutes und legt nach, wenn es verglüht ist. Man geht mit dem rauchenden Gefäß durch alle Räume, am besten von der Eingangstür weg im Uhrzeigersinn. Besonders die Ecken der Räume und belastete Stellen sollen gut geräuchert werden. Am Ende der Zeremonie ist es wichtig, alle Räume gut zu lüften.

 

Harmonie Geborgenheit Entspannung

 

Harmonie, Geborgenheit und Entspannung: die Kraft der Blüten nutzen

 

Wenn die Schamanen nach einer Eingebung oder Erkenntnis suchten, baten sie gerne die Geister ihrer Urahnen um Rat. Dazu verwendeten sie bestimmte getrocknete Blüten und Pflanzenteilen. Jede Blüte und Pflanze hat ihre ganz eigene Wirkung, die sie beim Räuchern entfaltet. Lavendelblüten beruhigen beispielsweise den Geist und fördern einen erholsamen Schlaf, Rosenblüten fördern unsere innere Ausgeglichenheit und vermitteln uns Liebe, auch zu uns selbst. Vanille schenkt uns Geborgenheit, Vertrauen, das Gefühl von genährt-sein und verbindet uns mit dem inneren Kind.

 

Es gibt auch fertige Räuchermischungen, die wir je nach Bedürfnis anwenden können. Eine würzig-herbe Kräutermischung wärmt Körper und Seele besonders in der kalten Jahreszeit und verbreitet eine gemütlich wohlige Raumatmosphäre.

 

Eine holzig, zitrusfruchtige Kräutermischung hat einen belebenden Duft, wirkt erfrischend, hebt die Laune und zaubert ein Lächeln auf die Lippen. Mit dieser Kräutermischung entsteht eine herrlich beschwingte Stimmung im Raum.

 

Zur Stärkung der Herzensenergie ist eine blumig-süße Kräutermischung ideal. Wenn wir uns vom Duft dieser Kräutermischung berühren lassen, können wir unser Herz öffnen und tiefe Gefühle zulassen. Im Raum entsteht eine wunderbar harmonische Atmosphäre.

 

Ritual mit Stoevchen

 

Praktisch und wirkungsvoll: Das Blüten-Räucher-Ritual mit Stövchen

 

Die fertig komponierten Räuchermischungen aus Blüten und Pflanzenteilen werden am besten im Stövchen angewendet. Dies ist einfacher in der Handhabung und entwickelt im Vergleich zum Räuchern über Kohle wesentlich weniger Rauch und einen angenehmen Duft.

 

Ein Teelöffel der Kräutermischung reicht für ein wunderbares Räucherritual. Wählen Sie die Räuchermischung je nach Stimmung aus und nehmen Sie sich Zeit, um das Ritual wirklich bewusst zu erleben. Geben Sie nun die Räuchermischung auf das Räuchersieb, entzünden Sie das darunter stehende Teelicht und lassen Sie die Kraft der Blüten und Blätter auf sich wirken. Entspannen Sie sich und genießen Sie für ca. 20 bis 30 Minuten den Duft und die Wirkung des Räucherwerks.

Wir empfehlen folgende Artikel